JKK

Junger Kulturkanal

LÄUFT

Frühstücksmusik

Bier-Yoga

Die ultimative Anleitung

© Lara Teschers

Von Janina Heinle am veröffentlicht.

Neuer Trendsport?

Es war ein langer Tag und eigentlich würde ein kühles Bierchen nicht schaden. Wäre da nicht die innere Stimme, die dich daran erinnert, auch mal wieder Sport zu treiben. Für alle, die beides kombinieren möchten, gibt es die ideale Lösung: Bier-Yoga!

Grundsätzlich darf man sich die Frage des Sinns hier gar nicht erst stellen. Der Hopfen soll - zusätzlich zu den Yoga-Übungen - das Bewusstsein erweitern. Auch die Flasche wird in die Übungen miteinbezogen. Somit ensteht purer Einklang zwischen Körper und Geist. Das beteuern zumindest diverse Internetseiten und Fitnessstudios, die den Sport inzwischen anbieten. 

Das wird benötigt

Ich habe mich danach entspannt und gleichzeitig angeheitert gefühlt!– Lara Teschers, völlig tiefenentspannt

Grundsätzlich braucht ihr nicht viel für eure erste Bier-Yoga-Session. Das sind die Essentials:

  • Bier. Bestenfalls einen ganzen Kasten.
  • Sportliche Kleidung,
  • Yoga-Matten,
  • und ein paar hochmotivierte Freunde.
  • Gute Musik dazu, und schon kann der feucht-fröhliche Spaß beginnen.

Die Anleitung - step by step

Das war zu viel Bier für 30 Minuten. Ich trinke ja gern, aber das war wirklich zu viel.– Jana Thiele, mäßig trinkfest

  1. Du nimmst eine Flasche Bier (Marke deines Vertrauens) in die Hand und öffnest sie. Positioniere dich auf deiner Yoga-Matte, halte das Bier mit beiden Händen vor deiner Körpermitte und sprich gemeinsam mit den anderen das Bier-Mantra:  "Ich liebe mein Bier und verneige mich vor meiner Flasche!" Wiederhole das Mantra dreimal und nimm einen großen Schluck Bier.
  2. Stelle die Flasche auf deinem Kopf ab und halte sie mit beiden Händen fest. Winkle nun dein rechtes Bein an, sodass du nur noch auf einem Bein stehst. Finde deine innere Balance und atme tief ein und aus. Gönne dir anschließend wieder einen großzügigen Schluck.
  3. Stelle die Flasche vor dir auf der Matte ab. Leg dich mit dem Bauch auf die Matte und richte dein Hinterteil langsam gen Himmel auf. Behalte das Bier stets im Blick. Wiederhole die Übung dreimal.
  4. Leg dich seitlich auf die Matte. Nimm das Bier in die rechte Hand und halte es hoch in die Luft. Stütze dich mit deinem linken Arm ab. Das sieht aus, als würdest du seitlich Liegestütze machen. Zweimal tief atmen, dann wird getrunken.
  5. Setze dich hin und strecke beide Beine aus. Versuche, deine Füße mit einer Hand zu berühren. Du ahnst es schon: Jetzt darf wieder getrunken werden.
  6. Knie dich jetzt hin und strecke deine Arme nach hinten durch, sodass das Ganze wie eine Brücke aussieht. Strecke deinen rechten Arm vertikal nach oben und halte die Flasche. Richtig, du nimmst wieder einen Schluck Bier.
  7. Versuche, dich langsam aufzurichten. Du könntest an den Punkt gelangt sein, an dem das schwierig wird. 
  8. Jetzt wird es lustig: Standwaage ist angesagt! Währenddessen wird - oh, wie überraschend - getrunken.
  9. Setzte dich nun auf den Boden und begib dich in den Lotussitz. Trink aus, falls das noch nicht schon längst geschehen ist, und sprich erneut das Bier-Mantra (siehe Punkt 1).
  10. Glückwunsch! Du darfst Schritt 2-9 nochmals wiederholen. Hol dir noch eine Flasche. 

Was mir am besten gefallen hat? Das Bier.– Chris Reuter, Bier-Enthusiast

                                                                     In diesem Sinne: CHEERS!