JKK

Junger Kulturkanal

LÄUFT

Der Ursprung der Nachhaltigkeit

Unterwegs mit Revierförster Bernd Struck

© Ulrich Wiederspahn

Von Ulrich Wiederspahn am veröffentlicht.

Der Trend der Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist zum Trend geworden: Recycling, Second-Hand-Läden, vegane Ernährung... Das alles ist nichts Ungewöhnliches mehr. Aber ursprünglich stammt der Begriff aus der Forstwirtschaft: Bernd Struck ist Revierförster im Bergwald in Kalrsruhe. Ein Waldspaziergang mit ihm gibt Aufschluss.

Mit dem Baum, den wir heute sehen, putzen wir uns vielleicht morgen schon die Nase.– Bernd Struck

Der Gesang einer Amsel

Amseln sind morgens die ersten Vögel, die im Frühling ihren Gesang anstimmen. In den hellerleuchteten Städten, wo die Nacht für sie zum Tag wird, sind sie beinahe ständig zu hören. Die folgende Aufnahme entstand um ca. 4:45 Uhr in der Nähe des Schlossparks in Kalrsruhe.

Der Gesang einer Meise

Der Gesang einer Kohlmeise hat den Komponisten Anton Bruckner inspiriert. In einem Brief schreibt er, dass er das zweite Thema aus dem Kopfsatz seiner 4. Sinfonie an den Ruf einer Kohlmeise angelehnt hat.

40 Minuten Vogelgezwitscher zum Lernen oder Entspannen

Diese Aufnahme startete um 6 Uhr morgens in einem Wohngebiet in Senden (Bayern), wenn man genau hinhört, kann man noch die Kirchenglocken des Nachbardorfes Oberkirchberg hören.

Und für alle, die es ganz genau wissen wollen: Zuerst hört man mehrere Amseln singen. Nach ca. 2 Minuten kommt ein Star dazu. Ab Minute 10 mischt sich der Gesang einer Blaumeise dazu, ab Minute 12 ist kurz ein Kuckuck leise zu hören, ab 13 Minuten stimmen eine Kohlmeise und im Hintergrund eine Ente mit ein und ab Minute 14 singt auch ein Sperling mit.

© Ulrich Wiederspahn

Es dauert oft länger als ein Menschenleben bis ein Baum ausgewachsen ist.

© Ulrich Wiederspahn

Meisen und Fledermäuse besiedeln gerne verlassene Spechthöhlen. Daher werden solche Bäume auch dann nicht gefällt, wenn sie bereits abgestorben ist.