JKK

Junger Kulturkanal

LÄUFT

"Mutter Erde"

Die größte Blockflöte der Welt- Ein Riesenerlebnis

© Karel van Steenhoven

Von Johannes Heuft am veröffentlicht.

Eine Blockflöte, 2,5 Meter lang. Ein Block Flöte. Oder eher ein Riesenklotz. Namentlich: Subcontrabassflöte oder auch "Die größte Blockflöte der Welt" (siehe Bild oben rechts). Ein seltener Gast im Kreise der Großfamilie der Blockflöte.  

Prof. Karel van Steenhoven, Professor für Blockflöte an der Hochschule für Musik Karlsruhe hat eine solche Subcontrabassflöte. Auch wenn sie beeindruckend groß ist, so ist der tiefste Ton "nur" knapp einen Ganzton tiefer als der tiefste Ton eines Cellos.

    

Die Subcontrabassblocklöte ist schwer zu transportieren und schon deshalb bei Konzerten ein seltener Gast. Dann aber ist sie kaum zu übersehen. Gerade die Erwachsenen staunen im Konzert, erzählt Prof. van Steenhoven. Die Kinder eher nicht.

Die Kinder sagen dann, aja , meine Schwester hat auch so eine Flöte– Prof. Karel van Steenhoven

Wenn die Subcontrabassflöte im Einsatz ist, erklärt van Steenhoven dem Publikum alle anwesenden Blockflöten. Er beginnt mit den kleinen und hohen Blockflöten und arbeitet sich von Sopranino über Sopran-, Alt- zu Tenor-, Bass- und Großbassblockflöte. Dort staunen die Kinder am meisten. Die Subcontrabassflöte scheint dann zu viel des Guten zu sein. 

Auch wenn die Subcontrabassflöte nur selten auf der Bühne vertreten ist, so hat sie eine tragende Rolle. Für sich genommen klingt sie zwar erstaunlich leise, aber im Zusammenklang mit dem gesamten Blockflötenensemble  wird sie zum Klangverstärker für andere tiefe Instrumente.

Dabei ist sie keine Flöte, die als Bassfundament dient, sondern  wie Karel van Steenhoven erklärt: "Es ist kein kräftiges Erde-Instrument, sondern ein Muttererde-Instrument. Die Liebe der Mutter für die Kinder die da draußen spielen". 

Denn je tiefer die Blockflöte, umso weicher ist der Klang. Daher scheidet die Funktion als kräftiges Bassfundament aus. Die physikalische Begründung warum es ausgerechnet der große Begriff Muttererde ist, der hier passt, begründet van Steenhoven folgendermaßen: 

 

 

Die größte Blockflöte der Welt, die Subcontrabassblockflöte - nicht nur physisch ein Riesenerlebnis, sondern vor allem auch klanglich-musikalisch. 

 

Weitere Kuriositäten wie die MIDI Blockflöte, Blockflöten, die einen Jogger imitieren, sowie Fragestellungen wie "die Blockflöte- Experimentierfeld für Neue Musik?" und die "Zukunft der Blockflöte" hier im KultUhr-Gespräch mit Prof. Karel van Steenhoven:  

© Karel van Steenhoven