JKK

Junger Kulturkanal

LÄUFT

Ohne uns wird's still

Kultur während einer Pandemie

Von Katharina Schlegel am veröffentlicht.

Die Initiative Kulturgesichter0721

Dass sich Kultur und Covid-19 nicht vereinbaren lässt ist nichts neues. Bereits während des ersten Lockdowns ab März 2020 mussten Kultureinrichtungen schlißen; Künstler:innen konnten nicht auftreten. Als Unterstützung für die Kulturbranche gab es von den Bundesländern und auch vom Bund unterschiedliche Hilfen, wie zum Beispiel die Soforthilfe oder Programme wie Kunst trotz Abstand und der Kultursommer 2020.

Seit November 2020 wiederholt sich die ganze Geschichte: Kultureinrichtungen sind wieder geschlossen, Konzerte und Veranstaltungen mussten abgesagt oder (erneut) verschoben werden. Allerdings sind von diesem Lockdown nicht nur Künstler:innen und Veranstalter:innen betroffen, sondern auch Techniker:innen, Putzkräfte, Sicherheitspersonal und zum Beispiel Flyerverteiler:innen. Häufig wird vergessen, dass von dem Lockdown der Kulturbranche deutlich mehr Personen betroffen sind als nur die Künstler:innen und Veranstalter:innen. Deshalb wurde in mehreren Städten die Initiative Kulturgesichter gegründt. In Karlsruhe wurden die Kulturgesichter0721 von Sascha Kart und Niklas Braun initiiert, die selbst Kulturschaffende sind.

Wir sind ein Wirtschaftszweig - also die Kultur. Das darf man nicht vergessen. – Niklas Braun

Die Initiative will darauf aufmerksam machen, dass eben deutlich mehr Menschen vom kulturellen Lockdown betroffen sind, als man annimmt. Deshalb fotografieren sie Kulturschaffende und stellen diese mit Namen und Berufsbezeichnung auf ihrer Website, Instagram und Facebook vor. "Wir haben inzwischen über 380 Menschen abgelichtet, die alle irgendwie im Zusammenhang mit der Kulturbranche stehen und da ihr Geld verdienen oder ihre Leidenschaft darin haben", erzählt Niklas Braun im Interview. 
Das Ziel der Initiative ist der friedliche Protest, um auf die momentane Situation der Kulturschaffenden aufmerksam zu machen und um zu zeigen, dass die Betroffenen auch nur Menschen sind. 
Die Initiative bekommt gute Rückmeldung und wird von vielen unterstützt. Zum Beispiel laufen am ZKM, dem Tollhaus, bei Baden TV und in den Karlsruher Staßenbahnen kurze Filme über die Kulturschaffenden, ihre Leidenschaft und die Shootings. 

Katharina Schlegel hat mit Niklas Braun, dem Initiator der Kulturgesichter0721, und Judith Bildhauer, Pressesprecherin des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, gesprochen. 

Dieser Audio-Beitrag enthält Gema-Material und musste aus diesem Grund 7 Tage nach Veröffentlichung depubliziert werden.

Außerdem ist die Initiative Kulturgesichter0721 demnächst auch auf YouTube präsent. Dort werden Kulturgespräche ausgestrahlt; Eine Begegnung zwischen Kulturschaffenden und den Politikern, um zu verstehen, wer die Region, das Land und den Bund vertritt und um zwischen der Kulturbranche und der Politik zu vermitteln.