JKK

Junger Kulturkanal

LÄUFT

Vom Schönschreiben und "Rumsauen"

Der Karlsruher Schrifthof

© Benno Kotterba

Von Lena Schmidtke am veröffentlicht.

Der Schrifthof im Porträt

Hier fliegen die Farben, schreiben die Kronkorken, pusten die Strohhälme! Der Karlsruher Schrifthof ist ein Ort, an dem es so einiges zu erleben und zu entdecken gibt. Seit Sommer 2014 besteht er; erst im Atelierhaus im Alten Schlachthof, heute im alten Laden in der Oststadt. Und diesen Laden füllt Inhaber Benno Kotterba mit Kunst der unterschiedlichsten Art: mit Lesungen, Konzerten, Diskussionsrunden, Ausstellungen - und vor allem: mit Kalligrafie, experimenteller Kalligrafie!

Der Schrifthof bietet Raum für Kreativität. Er ist Werkstatt und Wirkstatt - offen für alle und alles:

Altes Ambiente und neue Ideen

Besonders stolz ist Kotterba auf die Räumlichkeit, in der der Schrifthof Platz gefunden hat - der alte Laden, so nennt er ihn. In der Gerwigstraße 34 war bis zum Einzug des Schrifthofs nämlich ein Geschäft für Garne, Wolle und Textilien.

© Benno Kotterba

Der Flair des letzten Jahrhunderts ist noch deutlich zu spüren: die alte Fassade mit den großen Schaufenstern, die fast schon antiquarischen Lampen und Leuchten, die Fliesen und die Leuchtreklame - alles unangetastet.

Alte oder gebrauchte Dinge werden im Schrifthof generell aufgehoben und wiederverwertet. Die Schmierpapierunterlage mit den ganzen Tintenflecken und Farbklecksen? - Eignet sich hervorragend als Geschenkpapier! Ein Buchstabe ist etwas aus der Form geraten? - Macht nix, denn Kalligrafie ist Übungssache und Fehler gehören zum Entwicklungsprozess.

 

Exkurs: Schreiben und Schönschreiben

Jetzt haben wir so viel von ihr gehört, der Kalligrafie. Aber was genau ist das eigentlich?

Kalligrafie, die

  • Substantiv, feminin, ohne Plural
  • Bedeutung: Kunst des Schönschreibens
  • Herkunft: vom griechischen kalligraphía, von: kalós = schön und gráphein = schreiben
  • Alternative Schreibweise: Kalligraphie

... kurz gesagt: Kalligrafie ist besonders schön aussehende Schrift. Schrift wiederum ist laut Duden "grafische Zeichen, besonders Buchstaben, mit denen Laute, Wörter, Sätze einer Sprache sichtbar festgehalten werden und so die lesbare Wiedergabe einer Sprache ermöglichen" [https://www.duden.de/rechtschreibung/Schrift]. Klingt ja ziemlich nüchtern...

Eine schöne Handschrift ist Ausdruck der Persönlichkeit.– Benno Kotterba

Tatsächlich ist Schrift eine der ältesten Kulturtechniken der Menschheit - und für unsere Geschichte von kaum zu überschätzender Bedeutung. Sie bildet die Basis für Kommunikation, sowohl gesellschaftlich auch als individuell. Mit ihr können wir Informationen weitergeben: unsere Gedanken und Ideen werden festgehalten und verbreitet, Ereignisse und Berichte für die Nachwelt dokumentiert.

Die Ursprünge der Schrift liegen mehrere tausend Jahre zurück.

Handschrift ist also mehr als nur aneinandergereihte Buchstaben. Handschrift bewahrt Gedachtes und Gesagtes, verbindet Kopf und Hand. Sie verlangsamt das Denken, gibt dem Gedanken Zeit, sich weiterzuentwickeln und zeigt uns am Ende die Bewegung der Gedanken - unseren Gedankengang.

Wir wollen mit Schrift experimentieren, mit Schrift spielen.– Benno Kotterba

 

Der Schrifthof-Alltag

Bei der experimentellen Kalligrafie sind keine Grenzen gesetzt: Das zeigt schon ein Blick auf die Schreibutensilien, die im Schrifthof verwendet werden:

  • Schreibwerkzeuge: Federn, Kämme, Kronkorken, Pinsel, Automatic Pen, Balsaholz, Strohhälme, Pipetten, ...
  • Unterlagen: Zeichenpapier, farbige Papiere, Seidenpapiere, alte Bücher und Buchseiten, Briefe, Zeitungsseiten, ...
  • Schreibflüssigkeiten: Tusche, Tinte, Aquarell und Gouache, Airbrush, ...

Geschrieben werden alte und neue Schriftarten wie Unicale oder Antiqua, für uns ungewöhnliche Schriften wie japanische Zeichen oder gar nicht existierende Schrift (Asemic Writing). Heraus kommt, was beliebt: Faltbücher, Postkarten, Liporellos, Windspiele, Collagen und vieles mehr!

"Mit Colafeder und Balsaholz", "Koptische Bindung und Buchgestaltung" und "Pinselwurf - Kalligrafie und Performance" - Kotterba lässt sich für seine Kurse immer wieder neue Themen einfallen und tüftelt mit seinen Kalligrafie-Schülern was die Schreibutensilien hergeben.

Einen kleinen Einblick in den Schrifthof-Alltag gibt die Galerie: