JKK

Junger Kulturkanal

LÄUFT

#WirbleibenZuhause Festival

Das erste Instagram Festival

© Wikipedia

Von Milena Jaiser am veröffentlicht.

Das Musikfestival #WirbleibenZuhause wurde zu Beginn der Corona Pandemie von der Plattenfirma Sony angeregt. Das Konzept dahinter ist super einfach: verschiedene KünstlerInnen vernetzen sich und machen einen Abend lang Musik. Jede/r KünstlerIn hat eine halbe Stunde Zeit, auf seinem Instagram Account live zu performen.  Somit konnte am 22. März 2020 das erste Instagram Festival stattfinden. Vier Stunden lang gab es live Musik von Mathea, Michael Schulte, Lotte, Nico Santos, Alvaro Soler, Max Giesinger, LEA und Johannes Oerding.

Mit 16 Jahren schrieb LEA ihren ersten Hit und landete mit dem Song „Wohin willst du?“ einen YouTube Erfolg. Der Song wurde mehr als 2,8 Millionen Mal angeklickt und erreichte 2017 als Remix mit dem DJ-Duo „Gestört aber Geil“ Platz 11 der deutschen Charts. So richtig bekannt wurde die Sängerin aber erst mit ihrem Radio Hit „Leiser“, der ihr auch die erste goldene Schallplatte bescherte.

Bei dem Wohnzimmer Festival #WirbleibenZuhause zeigt sich LEA im Setting sehr neutral:  im fliederfarbenen Pullover vor dem Klavier. Sie ist selbst ziemlich nervös und erzählt fröhlich in die Kamera, dass dieses Instagram Konzert mit über 60 000 Zuschauern, größer ist, als Alles was sie bisher an Live Konzerten gespielt hat.
Der erste Song heißt: „Wohin willst du“. Lea bleibt ihrer Repräsentation der Songs treu: Sie begleitet sich nur selbst am Klavier und ist ganz nah bei den Zuschauern. Weiter geht es mit „Kennst du das“. Bei der Zeile „Und du läufst und läufst und läufst und kommst nicht an“ schaut LEA einen mit so einem durchdringenden, leicht melancholischen Blick an, dass man sie am liebsten einmal in den Arm nehmen möchte.
Für die neue Single „110“ hat sich LEA eigentlich Rapper Capital Bra und und Samra mit ins Studio geholt, beim Online Live Konzert muss sie alleine performen. „Ich habe Angst die Akkorde zu vergessen, so nervös bin ich“ sagt LEA bevor sie anfängt zu singen. Das ist das erste Mal, dass LEA diesen Song live vor einem Publikum spielt - wenn auch nur virtuell.
Bevor LEA die Ballade „Heimweh nach dir“ spielt, sagt sie, wie froh sie sei, über diesen Weg weiterhin Musik zu machen und für ihre Fans zu spielen. Es sei für sie als Musikerin sehr schlimm keine Musik machen zu können und nicht zu wissen, wann man wieder auftreten kann. Deshalb freut sich LEA umso mehr über die Möglichkeit so ein Onlinekonzert zu geben.

„Leiser“: der Song basiert auf einer wahren Geschichte aus LEA`s Leben und hat gleichzeitig auch ihr Leben verändert. Sie macht zwar schon seit 12 Jahren Musik, aber der Song hat es 2018 endlich in die Radios geschafft und LEA den nötigen Karriereschub gegeben.
Zum Schluss gibt es den am Meisten gewünscht Song: „Treppenhaus“. Hier muss sie sogar dreimal ansetzen, denn den Song hat sie auch noch nie vor Publikum gespielt. Aber genau solche Momente machen LEA umso sympathischer. So präsentiert sie sich auch ihren Fans. „Den Leuten den Abend versüßen“ das war ihr Motto für dieses spezielle Konzert. LEA zeigt sich sehr emotional sehr nah, trotzdem hätte ich mir mehr von ihrem „Wohnzimmer“ gewünscht.

Dieser Audio-Beitrag enthält Gema-Material und musste aus diesem Grund 7 Tage nach Veröffentlichung depubliziert werden.

Dieser Audio-Beitrag enthält Gema-Material und musste aus diesem Grund 7 Tage nach Veröffentlichung depubliziert werden.